Talents for Europe und Bridge4Mobility unterzeichnen Kooperationsvertrag

Talents for Europe und Bridge4Mobility, ein internationales Bildungs- und Mobilitätsprogramm, beide darauf spezialisiert, junge Menschen aus Europa für eine Berufsausbildung in deutschsprachigen Ländern vorzubereiten und zu vermitteln, haben über einen Kooperationsvertrag ihre Kräfte geeint. Ziel dieser Vereinbarung ist einerseits das Schaffen von Synergien, sowohl bei der Rekrutierung und Vorbereitung der jungen Menschen, wie auch die künftige Expansion auf stärkere Beine zu stellen.

 

Auf dem Foto zu erkennen von links nach rechts: Dr. Andreas Schmid, der österreichische Wirtschaftsdelegierte in Barcelona, Geschäftsführer Mag. Rainer Schlögl und Dr. Josef Missethon der Talenteentwicklung Missethon GmbH, die Geschäftsführer von Bridge4Mobility, Daniel Damm und David Anton Martinez sowie Manfred Bauer, Operations Director bei Bridge4Mobility.

75 Spanier treten die Lehre in Kärnten an

Heute, am 7.2.2020, wurde in der Kleinen Zeitung bekannt gegeben, dass Talents for Europe in diesem Jahr 75 Lehrlinge aus Spanien nach Kärnten vermitteln wird. Die Hälte davon wird einen Beruf im Tourismus erlernen, vor allem in der Gastronomie. Die zweite Hälfte strebt Berufe wie Metall-, Elektro, und Installationstechnik an – durchwegs Berufe mit Nachwuchsmangel

.

Josef Krainer Heimatpreis 2018

Am 28.11. wurde der „Josef Krainer Heimatpreis 2018“ an die Talenteküche Graz verliehen. Dieser Preis zeichnet herausragende Verdienste um das Land Steiermark, seine Menschen und seine Identität aus. Im festlichen Rahmen des Weißen Saals der Grazer Burg nahmen Geschäftsführer Dr. Josef Missethon und Projektleiterin Isabella Huber die Auszeichnung unter großem Applaus von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und dem Präsidenten des Österreichischen Roten Kreuzes, Dr. Gerald Schöpfer, entgegen. Wir danken dem Josef Krainer – Steirischen Gedenkwerk für diese große Ehre und unseren Partnern, dass wir gemeinsam dieses Projekt entwickeln dürfen, um Jugendliche aus allen Ländern der Welt auf eine Lehre in der steirischen Gastronomie vorzubereiten. Denn: Talente sind grenzenlos!

UN Public Service Award 2018

Gemeinsam mit dem Land Steiermark hat „Talente für Österreich“ den UN Public Service Award 2018 gewonnen. Der Preis wurde von UN-Generalsekretär für Wirtschaft und Soziales, Liu Zhenmin, in Marrakech verliehen. Die Auszeichnung nahmen Klubobmann Hannes Schwarz in Vertretung von Soziallandesrätin Doris Kampus und die Projektvertreter Nina und Josef Missethon entgegen.

Der Preis der Vereinten Nationen wird seit 2003 jährlich verliehen und zeichnet öffentliche Verwaltungen aus, die einen innovativen Beitrag zum Erreichen der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung leisten. Von 437 Einreichungen aus 79 Ländern wurden in diesem Jahr acht Verwaltungen aus acht Ländern ausgezeichnet – darunter auch „Talente für Österreich“ und das Land Steiermark.

„Gelungene Integration wird immer von zwei Faktoren getragen, Bildung und Arbeit. ‚Talente
für Österreich′ verbindet dies vorbildlich. Die Auszeichnung ist ein Beweis dafür, dass die
Steiermark innovative nachhaltige Ansätze in der Verwaltung entwickelt und umsetzt“, freuen
sich Landesrätin Doris Kampus und Klubobmann Hannes Schwarz.

Alpine Pluralism Award 2018

Wir freuen uns sehr, dass „Talente für Österreich“ den „Alpine Pluralism Award 2018“ in der Kategorie „Integration von MigrantInnen von der Ausbildung in die Arbeit“ gewonnen hat. Die Auszeichnung macht Aktivitäten im Bereich Integration im europäischen Alpenraum (Frankreich, Italien, Deutschland, Slowenien, Schweiz, Österreich) sichtbar, um das öffentliche Bewusstsein zu stärken und andere dazu zu inspirieren, ähnliche Maßnahmen aufzugreifen. Daher würdigt der Award Initiativen und Projekte, die Integration und soziale Vielfalt im Alpenraum unterstützen. Wir bedanken uns bei allen unseren Projektpartnern, die mit uns tagtäglich am Ziel arbeiten, junge Menschen als Fachkräfte auszubilden.

Die Talenteküche ist eröffnet!

Unsere Antwort auf den Fachkräftemangel in der Gastronomie? Die Talenteküche! In unserem Ausbildungsrestaurant in Graz werden junge internationale Talente auf die Gastronomie-Lehre vorbereitet. Jede Woche zeigen andere Talente ihr Können in Küche und Service. Auf den Tisch kommt moderne österreichische Küche, beeinflusst von den Ideen junger Talente aus aller Welt. Falls die Mittagspause mal zu kurz ist, kann das Essen auch telefonisch vorbestellt und abgeholt werden. So schmeckt Integration!

Talenteküche

Reininghausstraße 60, 8020 Graz
Geöffnet Montag – Freitag, 10:00 – 16:30
(Küche von 11:00 – 15:45)

Telefonische Vorbestellung zum Mitnehmen oder Tischreservierung: +43 690 40404132

www.talenteküche.at

Zertifizierung als ÖIF-Kursträger

Wir freuen uns sehr, neben der Zertifizierung als Prüfungsinstitut des Österreichischen Sprachdiplom Deutsch (ÖSD) mit Februar 2018 auch als Kursträger des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) zertifiziert zu sein. Das bedeutet, dass die Talenteentwicklung Missethon GmbH unter anderem in Trofaiach, Niklasdorf und Hartberg berechtigt ist, Integrationskurse und an ausgewählten Standorten auch Integrationsprüfungen durchzuführen – nach verlässlichen und geprüften Qualitäts-Standards. Wir danken unserem Partner ÖIF und freuen uns auf gute Zusammenarbeit!

Komm‘ ins Team der Talenteküche Graz

Demnächst eröffnet die Talenteentwicklung Missethon GmbH das Ausbildungsrestaurant Talenteküche in Graz, in welchem junge Menschen mit Migrationshintergrund in Theorie und Praxis auf einen Lehrberuf in der Gastronomie (Koch/Köchin bzw. Restaurantfachmann/-frau) vorbereitet und in steirische Tourismusbetriebe vermittelt werden. Deshalb suchen wir zum zeitnahen Eintrittsdatum motivierte und professionelle FachlehrerInnen für die Vorbereitung auf eine Lehre in der Gastronomie für 20 Wochenstunden sowie DaF/DaZ-TrainerInnen für 25 Wochenstunden.

Zu den vollständigen Ausschreibungen geht’s hier:

2018-01 Stellenausschreibung Gastro FachlehrerIn Talenteküche

2018-01 Stellenausschreibung DaF DaZ Talenteküche

Gastronomie-FachlehrerInnen gesucht!

Für ein neues Internat für junge Flüchtlinge am Standort Korneuburg, mit dem Schwerpunkt Lehrvorbereitung für die Gastronomie, sucht die Talenteentwicklung Missethon zum zeitnahen Eintrittsdatum motivierte und professionelle FachlehrerInnen für Gastronomie.

Alle Details entnehmen Sie bitte der Ausschreibung:

FachlehrerInnen Gastronomie

Talente für Österreich im Finale des Europäischen Verwaltungspreises

Der europäische Verwaltungspreis (European Public Sector Award, EPSA) ist europaweit der einzige Verwaltungspreis, der Verwaltungsinstitutionen aller Ebenen offensteht. 

Unter dem Jahresthema „Neue Lösungen für komplexe Herausforderungen“ zeichnete der EPSA 2017 in drei Kategorien innovative Lösungen aus, die belegen, wie der öffentliche Sektor effektiv und effizient auf große Herausforderungen reagieren kann. Insgesamt langten 150 Bewerbungen aus 30 EU-Ländern und Institutionen ein.

Die gemeinsame Einreichung des Projekts „Talente für Österreich“ durch die Stadt Trofaiach und das Institut für Talenteentwicklung, wurde unter allen Einreichungen in der ersten Bewertungsrunde als eines von 16 offiziellen Best Practice Projekten in der Kategorie „supra-lokal/lokal“ ausgezeichnet.

Im zweiten Bewertungsverfahren, Anfang September 2017, führte das European Institute of Public Administration einen Evaluations-Besuch vor Ort in Trofaiach durch, welcher der praktischen Überprüfung der in der Einreichung übermittelten Informationen und der Klärung letzter offener Fragen diente. Darauf basierend wurden die Nominierungen für das Finale von einer Fachjury ermittelt. Das Trofaiacher Vorzeigeprojekt überzeugte und zog als einer von vier Nominierten ins Finale des Europäischen Verwaltungspreises 2017 ein. Die Fachjury lobte insbesondere die Vielseitigkeit des Projektes, da es mit Migrationsbewegungen, Notwendigkeit der nachhaltigen Integration und Fachkräftemangel gleich mehrere gesellschaftliche Herausforderungen adressiert.

Der EPSA 2017 wurde Ende November in Maastricht/NL verliehen. Die Trofaiacher Delegation rund um Bürgermeister Mario Abl und Josef Missethon, Geschäftsführer des Instituts für Talenteentwicklung, konnte die Stadt und das Projekt im Rahmen mehrerer hochkarätiger Veranstaltungen und Workshops vor über 100 TeilnehmerInnen aus EU Regierungs- und Verwaltungsbehörden vorstellen.

Die Stadt Trofaiach und das Institut für Talenteentwicklung dürfen sich nunmehr als offizielles EU Best Practice Projekt bezeichnen.